PassaufDu

Nach dem Auftritt. Wir haben schon alles gepackt und sind dabei, unsere Sachen im Auto zu verstauen. Da hören wir plötzlich lautes Geschrei auf der Straße. Eine Gruppe junger Burschen hat offenbar einen heftigen Disput. Sie kommen näher. Es wird lauter. Es wird nicht geschlägert, nur heftig gedroht und argumentiert. Die Situation ist sehr aufgeladen und steht knapp an der Schwelle zur Eskalation. Wir wollen uns noch gern mit unserem Techniker und dem Veranstalter unterhalten. Das ist leider nicht mehr möglich. Alles wird überbrüllt. Mein Musiker, der Martin, ist gelernter Sozialpädagoge und versucht zu deeskalieren, indem er zu einem jungen Mann sagt: „Also Respekt. Ich finde das sehr zivil, wie Ihr die Sache hier regelt.“ Ich bewundere ihn und finde das schlau, wie er das macht. Ich hätte womöglich gesagt: „Hört mal zu, Ihr zugedröhnten Dumpfbacken! Bevor Ihr Euch in die Fresse haut, geht doch bitte woanders hin.“ Aber nein, der Martin ist so intelligent, erst einmal von Respekt zu sprechen und die Herren zu loben, für ihre zivile Art des zwischenmenschlichen Umgangs. Leider entspannt er die Situation damit nicht so ganz. Der angesprochene junge Mann macht große Augen, nimmt eine bedrohliche Körperhaltung ein und meint: „Hey, pass auf was Du sagst! Da verstehen meine Kumpels echt keinen Spaß!“ Der Martin ist verblüfft: „Wie? Weil ich gesagt habe, dass ich Euch für sehr zivil halte?“ „Sag das Wort nicht. Da drehen meine Freunde voll durch!“ „Zivil?“ „Halt die Fresse!“ „Aber ich lobe doch nur Euren humanen Umgang miteinander.“ „Hey, bist Du schwul oder was?“ „Ich sagte ‚human‘ und nicht ‚homosexuell‘.“ „Vorsicht! Hey, Vorsicht!“ Der Martin gibt auf. Gott sei Dank. Ich halte ihn dazu an, sich doch möglichst zügig in unser Auto zu begeben und den Ort zu verlassen, bevor er sich die Sache nochmal anders überlegt. Ich bin mir sicher, wenn er noch weiter deeskaliert hätte, womöglich mit Begriffen wie, „friedvolle Verbalisierung“ oder „gewaltfreie Kommunikation“ etc., die Angelegenheit wäre echt nicht gut für uns ausgegangen.