Ficken fertig?

04.12.
Ein tiefes Bedürfnis mich zu bewegen hat mich in diesen Tagen überkommen.
Oder besser gesagt: ein schlechtes Gewissen, mich viel zu wenig bewegt zu haben. Deshalb also ab ins Fitnessstudio. Es hat gut getan und ich möchte sagen, dass ich viele Vorsätze fürs nächste Jahr, weiter verstärkt und unterstrichen habe. Wenn alles klappt, dürfte ich im nächsten Jahr die Vierschanzentournee gewinnen, knapp vor Noriaki Karsai.
Leicht und beschwingt, mit den ersten stolzen Anzeichen eines Brachialmuskelkaters, verließ ich das Studio und ging an einem Thai-Restaurant vorbei. Eine freundliche Mitarbeiterin stand gerade davor, lächelte mich breit an und meinte laut und überschwänglich: „Na?! Ficken fertig?!“
Das hat sie tatsächlich gesagt. Natürlich war mir sofort klar, dass hier ein Fehler in ihrer Aussprache vorliegt und so korrigierte ich sie freundlich: „ Ja, ich bin jetzt ziemlich FIX UND FERTIG.“ Worauf die Asiatin mit ungebrochener Begeisterung wiederholte: „Jaja, haha. Ficken fertig!“
Und da kam mir doch der Gedanke, ob ich vielleicht Unrecht haben könnte.
Vielleicht meinte sie tatsächlich, was sie da aussprach!
Zugegeben, ich sah wirklich sehr glücklich und befriedigt aus.
Aber doch nicht gleich so, dass man meinen möchte…
Ich hatte meine Sporttasche in der Hand. Was meinte die wohl, was da drin ist? Viele Leute gehen Tag für Tag mit ihren Sporttaschen an ihrem Laden vorbei. Meint sie, dass die alle… für einen Monatsbeitrag von 40 Euro, mit Sauna und Gruppenangeboten?… ich wurde immer unsicherer und bevor mir die Schamesröte ins Gesicht schießen konnte, entschloss ich mich, ihre Worte so zu verstehen, wie sie an mein Ohr gedrungen waren. Und so sagte ich: „Ja, ich bin mit dem Ficken fertig. 90 Minuten, mit Sauna und Duschen. Wissen Sie, gerade nach den Feiertagen, da ist man doch froh, wenn man mal wieder richtig fertig fickt.“